Zum Inhalt springen

TWICE – studer next3

Prinzipschema

TWICE Energiespeicher mit studer next3 sowie einer AC- und einer DC- gekoppelter PV-Anlage. Dank der TWICE Bypass Box 100% ausfallsicher.

Autarkie
100

Referenzen

Beispielanlage 1

Beispielanlage 2

Beispielanlage 3


Beispiel-Installation

Folgende Übersicht zeigt eine mögliche Installation einer PV-Anlage mit Ersatzstromfähigkeit und Blackout-Schutz.

Legende

  1. TWICE Energiespeicher
  2. Studer next3 Hybridwechselrichter
  3. TWICE Bypass-Box *
  4. Sicherungsbox AC-Flex z.B. für AC-gekoppelte PV-Anlagen *
  5. SolarManager *

Elektrischer Anschluss

1. Anschluss DC-Leitungen

Schliessen Sie zuerst die DC-Leitungen am Studer next3 Hybridwechselrichter gemäss folgender Skizze an:

(Position 1) Der Pluspol rot wird links angeschlossen.
(Position 2) Der Minuspol schwarz wird rechts angeschlossen. 

Schliessen Sie die DC-Leitungen des Wechselrichters auf den dafür vorgesehenen Anschlussklemmen des Speichers an. Der Anschluss erfolgt mittels M8 Kabelschuh und 50mm2 (bzw. ab 2.5 Meter 70mm2) Batteriekabel.

(Position 1) Der Pluspol wird am Batterietrennrelais angeschlossen. 

(Position 2) Der Minuspol wird am Sicherungsverteilblock angeschlossen. 

2. Anschluss CAN-BUS Kommunikation

Stecken Sie das konfektionierte CAN-Bus-Kabel mit dem RJ45-Stecker an der entsprechenden Buchse beim Speicher an. Der grüne Stecker wird beim Studer next3 an der CAN-Buchse eingesteckt.

3. Anschluss Bypass-Umschaltung

Das Kabel für die automatische Bypass-Umschaltung ist an der TWICE Bypass-Box fest verdrahtet. Dieses Kabel wird am Studer next3 auf den Kontakt AUX1 (C / NC) angeschlossen. Der Relaiskontakt muss über das Interface des Studer next3 anschliessend als automatischer Bypass konfiguriert werden.

4. Anschluss Hauptschalter

Um mittels Hauptschalter der TWICE Bypass-Box die gesamte Anlage spannungsfrei zu schalten, kann das mitgelieferte Kabel mit dem entsprechenden Stecker an der Bypass-Box angeschlossen werden. 

Das konfektionierte Kabel für die Signalübertragung zum Abschalten des Studer Next3 wir an der Buchse “remote entries” angeschlossen und über das Interface entsprechend konfiguriert.

Wir empfehlen die Kontakte “+12V” und “in1” zu verwenden, das Kabel ist entsprechend vorbereitet.

Übersicht Anschlüsse studer next3


Standardeinstellungen TWICE – studer next3

Folgende Standardeinstellungen werden für den Betrieb des TWICE 

Energiespeichers mit einem studer next3 und der Bypass-Box empfohlen.

IDBeschriebWert
Standardeinstellung TWICE Batterie ohne Bypass
1.1.2.27Current limits marging factor0.8
1.1.2.29SOC Niegung für Grenzwerte-120A/%
1.1.2.30SOC für das Ende des Ladevorgangs100%
1.1.2.30SOC für Netzeinspeisung100%
1.1.2.72Allow periodical full chargeyes
1.1.2.73Waiting time between periodical full charge604800 s
1.1.2.74Time fully charged before resetting600 s
1.1.2.32SOC for Backup10%
1.1.2.33Adaptiver Ladezustand für Backupno
1.1.2.34Hang zur Anpassung des SOC for…5%
1.1.2.67Adaptive SOC for backup undervoltage…0%
1.1.2.35Zeit bis zum Zurücksetzten auf Lade…300s
1.1.2.36SOC to reset adaptive SOC99%
1.1.2.37SOC to increase adaptive SOC95%
1.1.2.75SOC for end of discharge0%
1.1.2.43Erzwungener Modusno
1.1.2.89BMS Communication Timeout30s
Settings Bypass
BypassAuto
Com 1Invert
CEI for emergency Stop1

Konfiguration Studer next3

Aktivieren sie den Expert-Mode, um Detaillierte Einstellungen vorzunehmen. Der Code für den Expert-Mode lautet: 187382 

Konfiguration TWICE ByPass-Box

Um die Funktionalität der TWICE-Bypassbox optimal zu nutzen müssen folgende Einstellungen vorgenommen werden:

CEI
Aktivieren Sie CEI durch den entsprechenden Input des Hauptschalters, damit der Studer next3 zuverlässig ausschaltet, wenn der Hauptschalter aktiviert ist. (Input 1 oder 2, siehe Kapitel “Anschluss Hauptschalter”)

In 1
Invertieren Sie den Input 1, beziehungsweise den input mit dem CEI Signal.

AUX1
Stellen Sie den Ausgang AUX1 auf “Autom. Bypass” um, damit die Bypassbox selbständig umschaltet wenn der Wechselrichter aktiviert wird.

SOC for Backup
Die Anpassungen, welche das Ausschalten des next3 bei einem zu geringen SOC verhindern, lassen sich folgendermassen am Interface vom next3 einstellen:
Eine Ebene retour, weiter scrollen zum Punkt 1.1.2.75 („SOC for end of discharge“)
Diesen Wert auf 0% setzen
Durch diese Einstellung wird ermöglicht, dass der SOC beim Entladen auch unter die „SOC for backup“-Schwelle sinken darf, ohne dass sich der next3 ausschaltet. Der SOC for backup sollte allerdings mindestens 10% betragen. Dieser ist einstellbar im ersten Batteriemenü (Zahnrad).

Zusammengefasst: SOC for backup: 10% oder höher SOC for end of discharge: 0%

Adaptiver SOC for Backup
Die Funktion „Adaptiver SOC for backup“ hebt den SOC for backup automatisch an, wenn über mehrere Tage die Batterie nicht voll geladen wird (bspw. in der Übergangssaison oder bei Schlechtwetterphasen). Wir empfehlen diese Funktion zu deaktivieren!

Aktivieren von Adaptivem SOC for Backup (nicht empfohlen)
Bildschirm entsperren – Synoptic erscheint

  1. Batterie auswählen
  2. Zahnrad oben rechts anwählen
  3. Plus-Symbol oben rechts anwählen
  4. Scrollen bis zum Punkt 1.1.2.33 („Adaptiver SOC for backup“ oder ähnlich)
  5. Punkt 1.1.2.33 wählen und kontrollieren, ob diese Funktion ausgeschaltet ist.

Bedienung der Anlage

Anlage ausschalten

Bei einer geplanten Abschaltung darauf achten, dass der Schaltvorgang nicht unter Last erfolgt. Insbesondere Generatoren und PV-Anlagen sollten zuerst ordentlich heruntergefahren werden. Bitte beachten Sie die Vorschriften und die fünf Sicherheitsregeln, bevor Sie an der Anlage arbeiten.

1. Gebäude von der Energieerzeugungsanlage trennen

Betätigen Sie den Bypass Hauptschalter und sichern Sie diesen gegen Wiedereinschalten. Die Notstromgruppen sind nun spannungsfrei.

2. Batteriespeicher abschalten

Betätigen Sie den Hauptschalter der Batterie. Dies unterbricht die Versorgungsenergie der Notstromanlage.

Der Studer next3 schaltet nun ebenfalls aus.

3. Zuleitung abschalten

Entfernen Sie alle 3 Sicherungen aus dem Hausanschlusskasten.

Anlage einschalten

Folgender Ablauf wird empfohlen um die Anlage ordnungsgemäss einzuschalten, z.B. nach einem Service. Beim Einschalten der Zuleitung und Bypass wird die Gebäudeinstallation mit Spannung versorgt. Es sind die entsprechenden Vorschriften einzuhalten.

1. EW Zuleitung einschalten

Sicherungen einsetzen

2. Bypass einschalten

Schalten Sie den Bypass ein, um das Gebäude mit Spannung zu versorgen. Der Bypass schaltet die Netzzuleitung direkt auf die Hausinstallation.

3. Batteriespeicher einschalten

Warten Sie einen Augenblick nach dem Einschalten vom Bypass.

Schalten Sie den Batteriespeicher ein. Der Speicher signalisiert mittels Piepton den Betrieb und schaltet das Relais nach ca. 10 Sekunden ein. Der Studer next3 startet automatisch und schaltet den Bypass.

de_DEGerman